DIE KOAXIALHEMMUNG


Es ist wesentlich, in einer modernen Uhr eine erfolgreiche Hemmung zu verwenden, die dem Schwingungselement (Unruhe) in beiden Richtungen die Energie gleichmäßig überträgt.

Durch diese Hemmung wird die Energie zur ausgeglichenen freien Schwingung der Unruhe durch die tangentiale Bewegungen der Hemmungsteile übertragen.


  Explosionszeichnung des Hemmungsteils

Die Hemmung besteht aus:
AZwischenrad
Bdoppeltes Koaxialrad
CHemmungzahntrieb
DHemmungrad
EAnker
F-H Ruhe - / Hebesteine
JAntriebsstein
KPlateau - fest mit der Unruhe verbunden
LEllypse

Funktion

  • der Rechtsimpuls wird an die Unruhe direkt durch das Hemmungsrad auf den Antriebsstein des Plateaus übertragen.
  • Der Linksantrieb wird an das Plateau über den Anker gegeben. Nach jedem Antrieb wird das Hemmungsrad durch die Ruhesteine des Ankers blockiert.

    Hier die einzelnen Phasen:
  • Das Plateau K, dreht nach rechts um durch den Anker (E) das Hemmungsrad D  freizugeben. Dann erfolgt der.... Rechtsantrieb:
    Der Zahn des Hemmungsrades b fällt auf den Antriebsstein vom Plateau (K) und gibt den Rechtsimpuls.
    Die Unruhe dreht links.
    Die Ellipse greift in die Ankergabel um den Zahn C von der Ausgangspalette H  freizugeben.
    Der Linksimpuls durch den Zahn d vom Zahntrieb C und des Hebesteines G des Ankers durch die Ankergabel über zum Plateau K.

    Entgegen verschiedenen Behauptungen, muß auch diese Hemmung mit speziellen Schmierstoffen geschmiert werden

    Der Zeitabgleich:

     Justage Schlüssel Die ringförmige Unruhe hat zwei Regulierungsschrauben. 

    Ist die Zeitabgleichung zu langsam, so wird sie durch das Einschrauben beider Schrauben justiert. Das Einschrauben verringert das Drehmoment der Schwungkraft, durch den kleineren Umfang und somit die Zeitabgleichung beschleunigt. 
    Um eine Unwucht zu vermeiden, muss die Reglage immer mit beiden Schrauben exakt gleich eingestellt werden.

    Für die Justage ist ein ganz spezielles Korrekturwerkzeug entwickelt worden. Eine komplette Umdrehung beider stabilisierten Abgleichsschrauben stellt eine Ratenkorrektur von 52 Sekunden dar. Die Korrektur wird auf der Skala des Umkreises des Werkzeugs abgelesen. Eine Teilung der Skala entspricht einer Ratenkorrektur von einer Sekunde.

    HOME - Südtiroler Uhrmacher

    Urheberrechte Omega SA./Hebdomas