Handaufzug-/ Automatic Chronographen Hemmungen Komplikationen Geschichte der Antike Geschichte der Neuzeit
Die Handaufzug-Uhr:

Der Mechanismus besteht aus einem System von einer Aufzugsfeder, vielen Rädern und einer Hemmung, welche die Zeiteinheit reguliert. Die Feder, die das Räderwerk mit fast gleichmäßiger Kraft antreibt, muss täglich von Hand aufgezogen (Krone) werden, damit die Uhr läuft.



Das Aufziehen erspart man sich durch.......
Die "Automatik" , eine Uhr mit technischem Know how.

Es ist ein zusätzlicher Mechanismus mit dem Hauptteil dem Rotor (Schwungmasse), der zumeist kugelgelagert ist, bleibt bei Bewegungen des Uhrgehäuses aufgrund seiner Massenträgheit und der Schwerkraft im Raum stehen. Hierdurch wird ein Drehmoment auf den Aufziehmechanismus ausgeübt.
Diese Mechanik ist auf einem Basisuhrwerk, wie die Handaufzugs-Uhr, aufgebaut ist, der die Uhrfeder aufzieht. Die Drehungen der Schwungmasse, mittels eines Untersetzungsgetriebes werden genutzt um die Uhrfeder aufzuziehen.Um die vollständige Federspannung zu erreichen bedarf es genügender Bewegung des Handgelenkes. Bei jene die ausschließlich Büroarbeit machen, kann es Probleme mit der Gangreserve geben.
Ein weiterer Vorteil ist, dass die Uhr viel genauer ist als eine Handaufzugs-Uhr.





Wirkungsweise des Zahnradwechslers im "Bidynator" (eines von mehreren Systemen)